Frostspanner

Frostspanner

Meine erste Begegnung mit Frostspannern war eine Riesenüberraschung! Mitten im Schneegestöber flogen abends im Scheinwerferlicht meines Autos scheinbar Schneeflocken seitwärts und aufwärts! Was war das denn? Damals gab’s noch kein Internet und da ich die Begegnung schnell wieder vergaß, bin ich erst Jahre später auf die Lösung dieses Rätsels gestoßen: es waren die Männchen des Kleinen Frostspanners!

Aber die allermeisten Insekten bevorzugen doch die warme Jahreszeit? Manche Insekten finden sich nur in sehr warmen Gegenden, warum also fliegen Frostspanner bei so kaltem Wetter und in der Dunkelheit?

Die nächstliegende Erklärung ist, dass es dann deutlich weniger Fressfeinde gibt.

Eigentlich einleuchtend! Dass kann man übrigens auch überall nachlesen.

Irgendwann bin ich abends bei etwa 5°C und völliger Dunkelheit losgezogen, habe an der Kamera eine Taschenlampe sowie zwei Blitzgeräte  befestigt und habe in einem Waldstück Frostspanner gesucht und fotografiert. Dabei entdeckte ich, dass die Frostspanner sehr wohl gejagt werden! Spinnen und nachtaktive Ohrenkneifer liegen auf der Lauer und jagen sie!

Eine weitere Entdeckung! Davon hatte ich vorher nirgendwo etwas gelesen!

Nur die Männchen sind geflügelt  und flugfähig, die Weibchen sind flugunfähig und besitzen winzige Flügelstummeln. Also können sie die Bäume zur Paarung und Eiablage nur hochkrabbeln.

Sehr interessant: Die Verbreitung der Frostspanner erfolgt durch die jungen Raupen! Diese lassen sich wahrscheinlich, ähnlich wiemanche Jungspinnen, mit ihrem Spinnfaden durch die Luft tragen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Kottmann